• Sprachjongleur und Quergeist, bzw. -denker
  • Seit 2005 in der Werbung
  • Immer unterwegs auf der Suche nach Inspirationen fürs Leben

Christian Hahn, Senior Texter

 

Wie geht’s?

Wenn Du mich so fragst: der Kaffee beginnt zu wirken, daher immer besser.

 

Was wolltest Du als Kind werden?

Journalist. Aber dann hab ich rausgefunden, dass die sich die Geschichten gar nicht selber ausdenken dürfen, dann war er wieder dahin, der Berufswunsch.

 

Was ist Dein größter Luxus?

Rauchen

 

Was ist Deine Lieblingsmusik?

Je nach Stimmung, aber Hauptsache laut.

 

Wo machst Du am liebsten Urlaub?

Immer da, wo ich noch nicht war. Die Welt ist zu groß, als dass man mehrfach an denselben Ort fahren kann.

 

Der beste Ort der Welt?

Unter Freuden.

 

Wofür gibst Du am liebsten Geld aus?

Gutes Essen, am liebsten im Rohzustand zum selber Zubereiten.

 

Welches Talent hättest Du gern?

Erst denken, dann reden. Aber dafür bin ich wohl auch im falschen Beruf gelandet.

Im Rückblick würde ich nicht noch einmal…

Oh, die Antwort darauf könnte die Kapazitäten des Internets sprengen.

 

Es bringt mich auf die Palme, …

Herrjemine. Diese Antwort wird die Kapazitäten des Internets sprengen.

 

Was ist Deine Lieblingsbeschäftigung?

Kochen, reisen, lesen, schreiben. Moment, das sind ja gleich vier Lieblingsbeschäftigungen.

 

Deine wichtigsten Lesezeichen sind:

Wikipedia, Wortschatz uni-leipzig und bild.de

 

Was ist Dein wertvollster Besitz?

Eine Armbanduhr, die in Familienbesitz ist, seit es Armbanduhren gibt. Ich trage sie nie, weil ich diese Tradition nicht zerstören will.

 

Wer ist Dein Lieblingsfantasieheld?

Momo

 

Was schätzt Du an Deinen Freunden am meisten?

Sie formen meinen Charakter, die meisten von ihnen schon seit Schulzeiten.

 

Was ist Dein Hauptcharakterzug?

Humor, vielleicht.

 

Drei Apps, auf die Du nicht verzichten möchtest:

Google maps, weil ohne finde ich mein eigenes Badezimmer nicht. Dann noch den DB Navigator und Safari ist auch ganz praktisch.

 

Die Zeit vergesse ich…

… weil ich die geerbte Armbanduhr aus Angst, sie zu verlieren niemals trage. Aber Zeit ist auch überbewertet.

 

Wer es in unserem Geschäft zu etwas bringen will, muss…

einen kleinen Hang zum Wahnsinn und eine höchst zweifelhafte Moral haben.

 

Erfolge feiere ich…

Mit Bier – viel Bier bei großen Erfolgen, wenig Bier bei kleinen Erfolgen. Dasselbe gilt auch für Misserfolge.

 

Mit 18 Jahren wollte ich…

Anarchie

 

Mit 60 werde ich…

mich freuen, dass es nicht zur Anarchie gekommen ist.

 

Geld macht mich…

Nun, es kommt drauf an, wer das Geld hat.

 

Rat suche ich…

bei meiner Frau.

 

Kindern rate ich…

Macht eure Eltern mürbe. Als Kinderloser kann ich das ausschließlich allen Kindern raten. Also Kinder: Geht raus und macht eure Eltern mürbe. Euch gehört die Welt von morgen.

 

Berlin oder New York?

Prätentiöse Frage. Reda-Wiedenbrück.

 

Was ist Deine Lieblingskampagne?

Die Budweiser „real men of genius“ Kampagne.

 

Welche Kampagne findest Du total daneben?

Panasonic.

 

Auf welche Deiner Kampagnen bist du heute noch stolz?

Darüber darf ich aus vertraglichen Gründen nicht sprechen.

 

Was war der peinlichste Moment in Deinem Arbeitsleben?

In einer Präsentation. Meine Beratungschefin umreißt kurz die Aufgabenstellung und der Kunden antwortet: Nein, das war nicht die Aufgabe. Danach präsentierte ich 3 Kampagnen, die auf einer falschen Aufgabenstellungs-Annahme basierten. 60 Minuten pure Scham.

 

Ein Wort zum Schluss!

Danke.